Suchen

EMVU/SAR - Sicherheit – Produktsicherheit in EM-Feldern


Elektrische Sicherheit und der Schutz vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder gehören zum Prüfungsumfang der R&TTE-Richtlinie. Sie sind ein  integraler Bestandteil der Anforderungen für das CE-Kennzeichen. Die Bewertung dieser Sicherheitsaspekte ist deshalb ein unabdingbarer Teil der Prüfungen zur Zulassung.







Diese "Prüfungen" können z.B. durch: 
  • „Betrachten“ des Gerätes anhand der angegebenen Spezifikationen durch fachkundige Experten
  • „Berechnen“ der auftretenden Felder und Leistungen in Verbindung mit Menschmodellen
  • „Messen“ der Grenzwertgrößen (Leistungen, Feldstärken, SAR-Messung) durch ein entsprechend ausgestattetes Fachlabor erfolgen. 
Für Hersteller bzw. Inverkehrbringer von elektrischen Geräten und Produkten bieten wir umfassende Prüf- und Beratungsleistungen für jede Phase der Produktentwicklung, sowohl entwicklungsbegleitend als auch bei der Zulassung, an. Für Anlagenhersteller und -betreiber erarbeitet und prüft das IMST Prüfzentrum entsprechende Schutz- und Sicherheitskonzepte, z.B. für RFID-Schreib-/Lesesysteme oder Warensicherungsanlagen.

Mit unseren Dienstleistungen decken wir den gesamten Bereich der Basisgrenzwerte (Stromdichte, spezifische Absorptionsrate) sowie den zugeordneten  Referenzwerten (elektrische Feldstärke, magnetische Feldstärke, magnetische Flussdichte) ab. In Studien und wissenschaftlichen Untersuchungen wird die Kopplung und gegenseitige Störbeeinflussung, z.B. von aktiven Implantaten mit funkenden Endgeräten, dokumentiert. Für die Berechnung stehen realistische und digitalisierte Körpermodelle unterschiedlichen Alters und Geschlechts zur Verfügung.

Infobox/Normen:

 EN 50360/EN 62479
 EN 50383/50384/50385,
 EN 62311,EN/IEC 62209