Suchen

Ein Blick auf unsere Erfolgsgeschichte

  • 1992 - Die IMST GmbH (Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik) wird als An-Institut der Universität Duisburg (heute Universität Duisburg-Essen) gegründet, um den  direkten Kontakt zum führenden Stand von Wissenschaft und Technik zu ermöglichen.
  • 1995 - Einweihung des Firmengebäudes durch Ministerpräsident Johannes Rau. 
  • 1996 - Das Unternehmen schafft es, sich im Bereich Kommunikationssysteme, Schaltungs- und Antennentechnik erfolgreich am Markt zu positionieren.
  • 1997 - Entwicklung des Radiophons für Bosch Blaupunkt.     
  • 1997 - Einweihung des EMV-Prüfzentrums.
  • 1998 – Nach den Designtools Topas, Coplan™ und MultiLib™ entwickelt IMST mit Empire XCcel™ den schnellsten 3D elektromagnetischen Zeitbereichssimulator.
  • 2000 - 2005 – Mitarbeit an den Siemens Mobiltelefonserien C25-S65. 
  • 2003 - neben den öffentlichen Projekten liegt immer mehr der Schwerpunkt der IMST im industriellen Bereich.
  • 2003 - Aufbau des Centrum21, in dem fortschrittliche Technologien und Konzepte der digitalen Kommunikationstechnik erarbeitet werden. 
  • 2004 - Positionierung als Chip-Designhaus und Systemintegrator und erfolgreiche Kooperation mit weltweit tätigen Firmen im Bereich Halbleiter.     
  • 2008 - IMST entwickelt WiMOD®-Funkmodule für die ISM Frequenzbändern 433 MHz, 868 MHz und 2,4 GHz.
  • 2009 - Aufbau des KAT - Kompetenzzentrum Automobiltechnik.