Suchen

Projekt LARUS erhält IMRF Award 2021



















 


Um in Seenot geratenen Schiffen und im Wasser treibenden Menschen schnelle Hilfe zukommen zu lassen, bedarf es genauer Informationen über die Gegebenheiten am Unglücksort. Abgesetzte Notrufe sind bislang jedoch meist sehr ungenau, sodass ein effizienter Einsatz der Seenotretter erschwert wird.

Im Rahmen des Projektes LARUS (Laufzeit 2016 - 2019) war es gemeinsames Ziel der Projektpartner, ein unbemanntes Flugsystem derart weiterzuentwickeln, dass es automatisiert - ohne Steuerung durch einen Piloten - bei der Suche und Rettung von Menschen in Seenot eingesetzt werden kann. Durch den Einsatz modernster Sensoren können Objekte schneller gefunden und somit Überlebenschancen deutlich verbessert werden. Die in das Fluggerät integrierte Kommunikationstechnologie ermöglicht neben der Suche auch die Kontaktaufnahme, sowie die Übermittlung medizinischer Daten und genauer Lageinformationen an die Rettungskräfte. Gefördert wurde das Projekt (FKZ: 13N14135) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Um diese Arbeit zu würdigen, erhielt das Projekt den IMRF Award 2021. Der Award wurde ins Leben gerufen, um Such- und Rettungskräften auf der ganzen Welt für ihre herausragenden Aktionen, Fähigkeiten, Fachkenntnisse und ihr Engagement oder eine Innovation/Technologie zu würdigen, die Such- und Rettungsaktionen weiterentwickelt.

Das IMST Team freut sich als Teil des LARUS Teams über diese besondere Auszeichnung.





zurück