Suchen

Forschungsprojekt MeKoWA - Bibliothekansatz für leistungsfähige Wandlerarchitekturen





















Die Digitalisierung unserer Gesellschaft generiert ein rasant wachsendes Datenaufkommen, das insbesondere durch die zunehmende Vernetzung von Geräten und mobilen Kommunikationssystemen befördert wird. Sensoren erfassen die in der Realität analogen Informationen, aber ihre Verarbeitung erfolgt mit digital funktionierenden Computersystemen. Daher muss zuvor  eine Signalwandlung durch leistungsfähige Analog-Digital-Wandler (ADC) erfolgen. Für eine Ausgabe analoger Signale an Aktoren der Prozesssteuerung ist wiederum eine Digital-zu-Analog-Wandlung (DAC) erforderlich. Gegenwärtig müssen ähnliche Wandler-Architekturen mit hohem Aufwand immer wieder neu für unterschiedliche Anwendungsgebiete und für neueste Herstellungstechnologien etwickelt werden, was einen unnötig hohen Aufwand bedeutet. Mit Zunahme der Anwendungen und der daraus entstehenden Vielfalt an Anforderungen, droht der Entwurf von Umsetzern zu einem Flaschenhals-Problem von Digitaisierung und Vernetzung zu werden. Bisher stehen kaum Automatisierungsmethoden für den Entwurf zur Verfügung und der Analogentwurf erfolgt im Gegensatz zum Digitalentwurf zum Großteil händisch.

In Zusammenarbeit mit der MunEDA GmbH und der RWTH Aachen startete im September 2018 das Projekt „Innovative Lösung zur Entwurfsautomatisierung im Bereich von Signal-Wandler-Chips" - MeKoWA. Gefördert wird das Projekt (FKZ: 16ES0853K) im Rahmen der Förderinitiative „KMU-innovativ - Elektronik; Autonomes elektrisches Fahren" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von vielfältig anwendbaren Umsetzer-Konzepten sowie von neuen Verfahren, um hoch innovative Analog-Digital-Wandler effizient implementieren zu können. Daraus resultierend, sollen neue Anwendungsideen mit besonderen Anforderungen schnell und in hoher Qualität realisiert werden.

Als Projektkoordinator trägt IMST mit der Entwicklung von innovativen, wiederverwendbaren Architektur- und Schaltungskonzepten zum Vorhaben bei.

Sie benötigen mehr Informationen zu diesem Projekt, unseren Schaltungskonzepten oder möchten Ähnliches realisieren?

Dann kontaktieren Sie uns unter contact@imst.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.









zurück