Suchen

Prof. Wolff erhält Bundesverdienstkreuz am Bande
























Unser Gründer Prof. Wolff wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten, übergeben von Herrn Dr. Tim Grüttemeier ausgezeichnet. Neben der Auszeichnung für sein jahrzehntelanges Engagement im wissenschaftlichen und berufsständigen Bereich, weist der Bundespräsident in der Ordensbegründung darauf hin, dass Herr Wolff damit auch für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird.

Prof. Wolff gilt im Fachgebiet der elektromagnetischen Feldtheorie, als einer der führenden Wissenschaftler weltweit. Als Autor und Co-Autor hat er 15 Bücher und rund 550 wissenschaftliche Publikationen herausgegeben. Schon im Alter von 34 Jahren wurde Wolff zum ordentlichen Professor für Allgemeine Theoretische Elektrotechnik an der Universität Duisburg berufen. Neben vielen weiteren Funktionen in der akademischen Selbstverwaltung war er von 1999 bis 2002 Rektor der Universität Duisburg. In dieser Funktion war er maßgeblich an der Fusion der Universitäten in Essen und Duisburg zur neuen Universität Duisburg-Essen beteiligt, die 2003 vollzogen wurde. Zum damaligen Zeitpunkt war diese Fusion einmalig in Deutschland. Um beide Standorte auf hohem wissenschaftlichen Niveau zu erhalten waren strukturelle Veränderungen notwendig, die gegen Widerstände erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Neben der herausragenden Arbeit an der Hochschule hat Herr Wolff sich auch schon früh in Berufsverbänden engagiert. So ist er seit 1962 Mitglied im Verband Deutscher Elektrotechniker und seit 1974 ebenfalls in der angegliederten Informationstechnischen Gesellschaft, deren ehrenamtlicher Vorsitzender er von 2009 bis 2014 war. „Die Liste ihrere Verdienste, gerade auf wissenschaftlichem Gebiet, ließe sich noch beliebig verlängern", sagte Dr. Grüttemeier in seiner Laudatio. „Sie sind schlicht und einfach ein absolut herausragender Wissenschaftler, der Enormes für unser Land geleistet hat. Es ist mir eine Ehre, Ihnen diese Auszeichnung überreichen zu dürfen."

Herr Wolff bezeichnet seinen Weg und seine Tätigkeiten als absolute Herzensangelegenheit und freut sich, dass ihm für seine Leidenschaft an der Sache eine so hohe Anerkennung und Wertschätzung entgegen gebracht wird.

zurück